Auch im Urlaub erreichbar

19 Jul

flaschenpost im UrlaubDer Urlaub sollte eigentlich der Erholung dienen. Wirklich „abschalten“ und den Job völlig vergessen können aber nur die wenigsten Arbeitnehmer. Im Gegenteil: Die meisten Berufstätigen haben auch im Sommerurlaub ein Ohr für den Chef, Kollegen und Kunden. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom.

Sieben von zehn Berufstätigen (71 Prozent) sind auch im Urlaub per E-Mail, telefonisch oder per Kurznachricht erreichbar. Das sind etwas mehr als im Vorjahr, 2016 gaben 67 Prozent an, auch im Urlaub erreichbar zu sein. 59 Prozent reagieren demnach auf geschäftliche Kurznachrichten, fast genauso viele (58 Prozent) sind telefonisch erreichbar. 38 Prozent lesen im Urlaub geschäftliche E-Mails.

Überraschend: Es sind vor allem jüngere Arbeitnehmer, die im Urlaub ganz vom Job abschalten. 37 Prozent der Berufstätigen zwischen 14 und 29 Jahren wollen dann nicht erreichbar sein. In der Gruppe der Über-30-Jährigen ist es dagegen nur jeder Vierte (25 Prozent).

Dank digitaler Technik auch im Urlaub erreichbar

„Digitale Technologien ermöglichen ein flexibles und selbstbestimmtes Arbeiten – zu jeder Zeit und an jedem Ort“, sagt Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder. Diese neuen Freiheiten stellten Führungskräfte und ihre Mitarbeiter gerade während der Urlaubszeit vor Herausforderungen. „Die Unternehmen, ihre Mitarbeiter und jeweiligen Aufgaben sind sehr unterschiedlich. Mit einer Standardregelung nach Schema F wird man allerdings nicht jedem Einzelfall gerecht. Zur Erreichbarkeit während des Urlaubs sollten individuelle Absprachen zwischen Vorgesetzten und Mitarbeitern getroffen werden, die der jeweiligen Situation bestmöglich entsprechen. Im Mittelpunkt muss dabei aber immer die Erholung des Mitarbeiters stehen.“ Übrigens: Eine rechtliche Verpflichtung, auch im Urlaub erreichbar zu sein, gibt es in der Regel nicht.

Meist sind es Kollegen, die sich während des Urlaubs melden. 61 Prozent der im Urlaub erreichbaren Berufstätigen erhielten im vergangenen Jahr einen Anruf oder eine Nachricht von einem Kollegen. Bei 23 Prozent war es der Chef persönlich. Auch Kunden nehmen nicht immer Rücksicht auf die „Auszeit“. 13 Prozent der Berufstätigen berichten, dass sie im Urlaub von Kunden kontaktiert wurden.

Jeder Vierte (24 Prozent) blieb trotz erklärter Erreichbarkeit ungestört.

One Response to “Auch im Urlaub erreichbar”

  1. Thilo 27. Juli 2017 at 17:57 #

    „Gründe für die Zunahme des Phänomens sind laut iga die zunehmende Arbeitsverdichtung, die allgemeine Beschleunigung des Arbeitslebens, eine grundlegende Flexibilisierung und Entgrenzung von Arbeitsverhältnissen und die zunehmende Internationalisierung der Wirtschaft.“
    So heißt es hier: http://blog.betriebsrat.de/burn-out/standige-erreichbarkeit-experten-fordern-klaren-regeln/
    Es ist so wichtig, wieder Grenzen zu ziehen. So ist es ja kein Wunder, dass wir immer mehr Arbeitnehmer mit Burnout in den Arztpraxen sitzen haben.

Hinterlasse eine Antwort