Deutscher Mittelstand – erfolgreich im digitalen Marketing unterwegs

27 Mrz

digitales MarketingKleine und mittlere Unternehmen sind das Rückgrat der deutschen Wirtschaft. Laut aktueller Zahlen des Instituts für Mittelstandsforschung in Bonn hat der Mittelstand 2014 zirka 55 % zur Nettowertschöpfung der deutschen Unternehmen beigetragen.  Und um weiterhin erfolgreich zu sein, ist es von Bedeutung, dass der Mittelstand die voranschreitende Digitalisierung berücksichtigt. Damit verbundenen sind auch die Möglichkeiten im Online-Marketing, die als Chance wahrgenommen werden sollten.

Mittelstand und die Herausforderungen

Die Herausforderungen an den Mittelstand haben mit der Internationalisierung deutlich zugenommen. Die Konkurrenz ist größer geworden, der Preiskampf hat sich verstärkt, Konsumenten werden kritischer und haben dank Internet heute vollkommene Transparenz beim Vergleich der Preise. Mittelständler müssen sich den neuen Herausforderungen mutig stellen und neue Strategien entwickeln.

Damit mittelständische Unternehmen im harten Wettbewerb bestehen, sollten Sie sich auf Ihre Stärken besinnen  und diese mit den Chancen, die das digitale Marketing bietet, kombinieren. Schließlich können Sie als kleines, regionales Unternehmen  zum Beispiel mit einem treuen und langjährigen Kundenstamm sowie einem Angebot mit der persönlichen Note von den großen digitalen Playern wie Amazon & Co. abheben.

Folgende Fragen sollten Sie sich stellen:

  • Was können Sie, was andere Unternehmen nicht können? (z. B. 24-Stunden-Betreuung hohe Produktqualität etc.)
  • Treten Sie mit Ihren Kunden in direkten Kontakt und fragen diese, welche Fragestellungen und Probleme diese im Alltag haben. Für diese Probleme können Sie dann eine „Lösung“ anbieten – auch auf Ihrem Webauftritt.
  • Pflegen Sie den Kontakt mit Ihren Kunden: Gratulieren Sie zum Beispiel zum Geburtstag oder zu Jubiläen und bieten Sie einen Telefonservice für Kundenfragen.

Regionales Online Marketing für KMUs

Für mittelständische Unternehmen ist es wichtig, dass sie ihr begrenztes Budget sinnvoll verwenden. Wenn Sie als Mittelständler regional ausgerichtet sind, sollten Sie sich gegenüber international tätigen Konzernen digital als Experte vor Ort positionieren. Hier ein paar Tipps, wie Sie Ihre Website gezielt für Google optimieren:

  • Optimieren Sie Ihre Website lokal

Um von Ihrer Zielgruppe vor Ort gefunden zu werden, optimieren Sie Ihren Webauftritt lokal. Wenn Sie beispielsweise ein Kosmetikstudio in Freising betreiben, ist es zu empfehlen, Ihre Homepage auf das Keyword „Kosmetikstudio Freising“ zu optimieren. Leistungen wie Hautanalyse, Maniküre und Pediküre können dann auf separaten Zielseiten mit dem Zusatz „Freising“ beworben werden.

Außerdem sollte eine Google-Maps-Karte samt Adresse und Anfahrtsbeschreibung auf der Seite eingebunden sein und die Öffnungszeiten prominent auf der Website platziert werden.

  • Google My Business

Nutzen Sie als Mittelständler auch die Möglichkeit eines kostenlosen Branchenbuch-Eintrags bei Google My Business. Kunden, die über die Suchmaschine Google nach lokalen Dienstleistern suchen, erhalten in den Suchergebnissen an zweiter Stelle (unter den bezahlten Werbeanzeigen) zunächst die Google My Business-Ergebnisse präsentiert. Voraussetzung hierfür ist ein Google+ Profil mit dem Sie dann einen Google My Business-Eintrag für Ihr Unternehmen erstellen können.

  • Lokale Links

Um Ihre Sichtbarbeit in der Google-Suche zu steigern, sollten Sie regionalen Linkaufbau betreiben, indem Sie Online-Magazine und regionale Tageszeitungen nutzen.

Weitere Tipps zur Website

Die eigene Webseite sollte als Zielseite aller Online-Marketing-Aktivitäten dienen. Denn die Erwartungen, die bei Kunden durch Anzeigen, Google-Suchergebnisse, Display-Werbung geweckt werden, müssen auf der Website immer erfüllt werden. Dementsprechend sollten Sie auf folgende Punkte achten:

–  Aktueller Content: Egal, ob Sie einen Online-Shop oder eine Unternehmenswebsite betreiben: Blogbeiträge, Presseinformationen und alle weitere Texte müssen stets auf dem neuesten Stand gehalten werden.

–  Benutzerfreundlichkeit: Der Webauftritt muss intuitiv und einfach bedienbar sein. Die Besucher sollen schließlich mit wenigen Klicks zum Ziel geführt werden, um die nötigen Informationen zu erhalten.

Mobilefreundlicher Webauftritt: Seit 2015 heißt es „Mobile first“. Webseiten, die nicht für mobile Endgeräte wie Smartphones und Tablets optimiert sind, können Rankingnachteile erleiden und so Umsatz verlieren.

Kontaktmöglichkeit: Bieten Sie auf Ihrer Website die Möglichkeit zur einfachen Kontaktaufnahme und präsentieren Sie sich kundennah und persönlich.

Monitoring: Alle Aktivitäten im Onlinemarketing müssen analysiert und ausgewertet werden. Nutzen Sie kostenlose Tools wie Google Analytics und die Google Search Console um den Erfolg der Maßnahmen zu bestimmen.

Für Mittelständler ist es oft nicht einfach, die neuesten Entwicklungen im Onlinemarketing zu erkennen, diese erfolgreich umzusetzen und langfristig im Unternehmen zu etablieren. Hier kann es schließlich sinnvoll sein, wenn Sie sich professionelle Unterstützung von Experten ins Haus holen, um gemeinsam die geeigneten Maßnahmen zu definieren und einzuführen. Mehr zum Thema Marketing & Mittelstand erfahren Sie im Blog der Online Solutions Group.

Noch keine Kommentare.

Hinterlasse eine Antwort