Suche nach „dem“ Kandidaten

4 Okt

Sogenannte Job- oder Karrieremessen boomen. Vor allem in den Regionen, in denen die Firmen Probleme haben, vakante Stellen zu besetzen. Das gilt ganz besonders für München. Bis zum Jahresende weist der jetzt aktualisierte Jobmesse-Kalender des Jobportals Yourfirm für die bayerische Landeshauptstadt über 20 Karriere- und Recruting-Veranstaltungen für Schüler der Abschlussklassen, Studenten und Jobsuchende aus.

Der Grundgedanke einer Job- oder Karrieremesse ist die direkte Kontaktaufnahme zwischen Arbeitgeber und potentiellen Bewerbern und geeigneten Kandidaten. Setzten noch Anfang des Jahrzehnts vor allem Jobsuchende ihre große Hoffnung auf dieses Rekrutinginstrument, so hat sich die Situation mittlerweile grundlegend geändert. In Zeiten des Fachkräfte- und Azubimangels sind es heute die Arbeitgeber, die durch ihre Präsenz auf Job- und Karrieremessen die geeigneten Kandidaten für ihre vakanten Stellen gewinnen wollen.

Unternehmen haben mittlerweile die Qual der Wahl, wo sie sich präsentieren, denn Berufs-, Studienwahlmessen oder Firmenkontaktmessen haben zunehmend Hochkonjunktur. Immer mehr Veranstaltungen werden ins Leben gerufen bzw. anderenorts bereits erfolgreiche Konzepte in Regionen und Städte übertragen, in denen Unternehmen Probleme haben, vakante (Fachkräfte-)Stellen zu besetzen. Und das gilt bekanntlich besonders für den boomenden Großraum München. Die Folge: In der bayerischen Landeshauptstadt finden so viele Karriere- und Jobmessen statt wie in keiner anderen deutschen Großstadt.

Rennen um die besten Kandidaten

Nach dem Oktoberfest wird in München jetzt der Jahresendspurt im Rennen um künftige Mitarbeiter und Fachkräfte eingeläutet. Der aktualisierte Jobmessekalender des Jobportals yourfirm.de listet bis Ende des Jahres noch mehr als 20 Jobmessen und Karriereveranstaltungen in München auf. Details zu den einzelnen Veranstaltungen und eine Übersicht über Job- und Karrieremessen in ganz Deutschland finden Sie unter https://www.yourfirm.de/jobmessen.

One Response to “Suche nach „dem“ Kandidaten”

  1. Jochen Volkert 9. Oktober 2017 at 23:48 #

    Der Fachkräftemangel hat für die Bewerber auf jeden Fall eine positive Seite, denn deren Verhandlungsposition wird dadurch natürlich enorm gestärkt und sie können mit den Unternehmen auf Augenhöhe verhandeln. Als ich mich vor 10 Jahren auf meine erste Stelle beworben hatte, gab es diesen verschärften Fachkräftemangel nicht und als Bewerber war man eher in der Bittsteller-Haltung, obwohl man einen guten Abschluss hatte und sich damit eigentlich nicht verstecken musste.
    VG,
    Jochen Volkert

Hinterlasse eine Antwort