Zielgerichtete Personalentwicklung im Mittelstand

25 Aug

smileySeit Jahrzehnten funktionieren mittelständische Unternehmen in Deutschland als Motor der heimischen Wirtschaft und stellen in einigen Branchen sogar die unangefochtenen Weltmarktführer dar.

 

Dieser Erfolg beruht dabei auf dem kaum zu beziffernden Reichtum, den diese Unternehmen in Form von Know-how und Erfahrung über Jahre angehäuft haben. Dieser geistige Reichtum, gepaart mit dem einzigartigen Mix aus Innovation und Tradition garantiert vielen Mittelständlern, selbst auf dem schnelllebigen Weltmarkt, ihre Vormachtstellung. So scheint es zumindest.

Know-how-Verlust, Fachkräftemangel oder Digitalisierung, aber auch der Generationenwechsel in vielen Familienunternehmen sind jedoch Themen, die viele Verantwortlichen vor eine große Herausforderung stellen. Genau in diesen Bereichen kann die Human Resources Abteilung Abhilfe schaffen. Zielorientierte und ganzheitliche HR-Strategien sind der Schlüssel zur Erhaltung und Entwicklung des Wissens und, viel wichtiger noch, der Werte und der Kultur eines Unternehmens. Frei nach dem Motto Power to the People, geht es hierbei in erster Linie um Personalentwicklung bzw. -förderung. Interne Weiterbildungsangebote, Traineeprogramme oder die Ausbildung und Förderung junger Talente sind dringend anzuratende Investitionen in die Zukunft eines Unternehmens. Diese Methoden bieten die Möglichkeit, den Mangel an Fachkräften auf dem Markt zu umgehen und intern Spezialisten bzw. Experten auszubilden. Dieses Know-how lässt sich im erweiterten Sinne gar als Investitionsgut verstehen, untergebracht in den Köpfen der Mitarbeiter.

Kein Handbuch oder Leitfaden dieser Welt kann die Mentalität, das Know-how oder das Wertebild eines Unternehmens so ausdrucksstark vermitteln wie eine florierende und positiv vorgelebte Unternehmenskultur. Motivation und gegenseitige Wertschätzung spielen hierbei eine tragende Rolle. Zunächst sind hierbei offene Kommunikationskanäle zwischen den Hierarchien entscheidend für das gegenseitige Vertrauen. Informationen, Angebote und Entscheidungen sollten in einem angemessenen Rahmen für alle Mitarbeiter gleichwertig verfügbar sein. Dazu zählen vor allem Möglichkeiten zur Fort- und Weiterbildung sowie zu internen Aufstiegschancen. Den Mitarbeitern sollte signalisiert werden, dass das Unternehmen jedem die Chance bietet, sich beruflich oder persönlich weiterzuentwickeln und sogar dazu anregt. Karriereleitern, Organigramme, Personalmarketingmaßnahmen, Leadership-Programme sowie interne Stellenausschreibungen helfen dabei, diese Signale auch zu visualisieren. Besonders familiengeführte Unternehmen müssen hierbei darauf achten, dass Top-Leute nicht abwandern, weil sie keine Chance auf Positionen in höheren Führungsebenen sehen.

Erfolgreiche Kommunikation muss auch auf individueller Ebene stattfinden. Zwischen Vorgesetzen und Angestellten oder zwischen Mitgliedern innerhalb eines Teams muss ein regelmäßiger Austausch stattfinden. Mentoring-Programme gewährleisten langfristig ein positives Gemeinschaftsgefühl und ein harmonisches Betriebsklima, dass sich fast immer auch positiv auf eine geringere Fluktuation und eine höhere Motivation innerhalb den Abteilungen auswirkt. Gerade jungen bzw. neuen Mitarbeitern erleichtern Vorbilder und Bezugspersonen den Arbeitsalltag.

Vielen Mitarbeitern kommt es nicht nur auf die finanzielle Wertschätzung an, sondern auch auf die emotionale Wertschätzung, die ihnen vom Unternehmen entgegengebracht wird. Feedbackgespräche schaffen Klarheit zwischen allen Parteien und regen sowohl zu Lob, als auch zu konstruktiver Kritik an. Ein sehr wichtiger Vorgang, da in den meisten Unternehmen viel zu selten gelobt wird.

????????????????????????????????????Dipl.-Kulturwirt und Inhaber von Karrierecoach München, Walter Feichtner, fungiert als Coach und Berater für alle Fragen rund um Karriere, Bewerbung, AC, Berufseinstieg, berufliche Neuorientierung oder berufliche und persönliche Weiterentwicklung. Zudem ist er Gastdozent an mehreren Unis und Fachhochschulen und unterstützt auch Unternehmen beim Personal-Recruiting und bei der Mitarbeiterauswahl

Noch keine Kommentare.

Hinterlasse eine Antwort