Beschäftigung wächst weiter

7 Nov

Der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Eric Schweitzer, erwartet, dass 2018 die Beschäftigung in Deutschland im 13. Jahr in Folge weiter deutlich wachsen wird. Allerdings wird das Plus wohl etwas geringer ausfallen als im laufenden Jahr. 2017 dürfte die Zahl der Erwerbstätigen um rund 650.000 zulegen, für 2018 rechnet der DIHK mit einem Plus von „nur“ mehr 600.000

Mittlerweile sieht mehr als jedes zweite Unternehmen in Deutschland im Fachkräftemangel  ein zentrales Problem für die künftige Geschäftsentwicklung, betont der DIHK-Präsident. Denn fehlendes Personal beschränkt die Produktion, wenn Aufträge abgelehnt werden müssen oder nur verzögert abgearbeitet werden können. Darüber hinaus können fehlende Fachkräfte zur Wachstumsbremse werden, wenn dadurch Erweiterungen oder Investitionen in neue Technologien unterbleiben oder nach hinten verschoben werden müssen.

Ausbildung und Weiterbildung stärken

„Ein einfaches Rezept zur Lösung gibt es nicht, aber wir können gemeinsam vieles besser machen“, so Schweitzer. Dazu gehöre die Stärkung der dualen Ausbildung ebenso wie die berufliche Weiterbildung – gerade auch mit Blick auf die Herausforderungen durch die Digitalisierung.

Zudem seien für eine steigende Erwerbsbeteiligung der heimischen Bevölkerung noch bessere und bedarfsgerechtere Kinderbetreuung sowie Ganztagsschulangebote notwendig. „Auch bei der Zuwanderung wünschen sich die Unternehmen einfachere Regelungen sowie mehr Rechtssicherheit bei der Integration von Flüchtlingen.“

Beschäftigung DIHK-Prognose_2018

Noch keine Kommentare.

Hinterlasse eine Antwort