Fachkräfte regional sichern

19 Jun

Digitalisierung braucht Qualifizierung – vor diesem Hintergrund wurden jetzt in Berlin fünf  innovative Netzwerke und drei Koordinatoren geehrt, die sich für regionale Fachkräftesicherung engagieren und dabei neue Wege beschreiten. Die Preisverleihung war ein zentraler Programmpunkt des 5. Innovationstages Fachkräfte für die Region, zu dem das Arbeitsministerium gemeinsam mit DIHK eingeladen hatte.

Dabei ging es insbesondere um die Frage, wie sich der durch die Digitalisierung der Arbeitswelt steigende Qualifizierungsbedarf decken lässt. Ein wichtiger Ansatzpunkt für die Bewältigung dieser Herausforderung sind regionale Netzwerke zur Fachkräftesicherung. Der Wettbewerb richtete sich an Netzwerke, die Maßnahmen in ihrer Region erfolgreich umsetzen, nachweislich Ergebnisse bei der Fachkräftesicherung erzielen sowie ihre Projekte evaluieren und bei Bedarf anpassen. Erstmalig waren auch Netzwerkkoordinatoren einbezogen, die sich haupt- oder ehrenamtlich mit besonderem Engagement und Leidenschaft für ihre Aufgabe einsetzen.

Die Preisträger

Die Preise gingen an die Netzwerke

  • Aktionskreis KOMpetenzPASS Berufsrückkehr in Kassel,
  • BANG Netzwerk – Berufliches Ausbildungsnetzwerk im Gewerbebereich in Paderborn,
  • Comeback Elbe-Elster in Brandenburg,
  • NETWORK waldeck|frankenberg GbR in Korbach und
  • und das Wirtschaftsforum der Region Passau e. V.

Nähere Infos dazu finden sie hier (pdf, 10 Seiten)

Ebenfalls ausgezeichnet wurden die Netzwerkkoordinatoren/innen

  • Alice Güntert vom Mannheimer Forum „Vereinbarkeit von Beruf und Familie“
  • Christian Justa von der Initiative „Cleveres Köpfchen – Główka pracuje“ in Greifswald
  • sowie Dirk Lüerßen vom Verein Wachstumsregion Ems-Achse e. V. in Papenburg.

Die Porträts der Koordinatoren und Ihrer Erfolge finden Sie hier (pdf, 6 Seiten).

Mehr Infos zum Thema finden Sie unter  www.fachkraeftebuero.de

Noch keine Kommentare.

Hinterlasse eine Antwort