Stoff für die Stammtischrunde

16 Mai

StammtischrundeDas Bierchen nach Feierabend mit Kollegen oder Freunden gehört für viele zur Work-Life-Balance einfach dazu. Gesprächsstoff für die nächste Stammtischrunde bietet der Yourfirm-Karriere-Atlas 2018, in dem die 14 größten deutschen Städte auf ihre Karrierechancen abgecheckt werden. Darin findet sich zu jeder Stadt auch eine Rubrik „Stammtischwissen“, in der es um flüssige Nahrungsmittel geht, also meist um Bier.

Im Karriere-Atlas 2018 erfährt der Leser beispielsweise, dass

  • Nürnberg noch 1880 mit 173.000 Hektolitern der größte bayerische Bierexporteur war,
  • die Münchner Brauereien gar nicht so münchnerisch sind, wie sie sich gerne darstellen,
  • man(n) auf dem Cannstatter Wasen problemlos einen über den Durst trinken kann und trotzdem mit dem eigenen Auto heimkommt,
  • in Leipzig ein Bier wieder im Kommen ist, das eigentlich schon lange tot gesagt war,
  • es das „Kölsch“ sogar bis in den Bundesanzeiger geschafft hat,
  • was es mit der „Lüttje Lage“ auf sich hat,
  • man das einzige Lebensmittel, das offiziell das Hamburger Wappen tragen darf, trinken kann,
  • schlechtes Wetter dafür verantwortlich ist, dass in Frankfurt der „Ebbelwoi“ populär wurde,
  • Essen – trotz des Namens – lange Zeit gastronomisches „Outback“ war,
  • in Düsseldorf immer wieder Touristen das Lokal mit der „längsten Theke der Welt“ suchen,
  • eine kleine Gaststättenbrauerei in Dresden einmal ganz groß war,
  • der Ausstoß der Dortmunder Brauereien in den 60er Jahren nur von Milwaukee getoppt wurde,
  • was es mit dem Bremer Seefahrerbier auf sich hat
  • und in einer Berliner Mikrobrauerei Bier nach einem 2.000 Jahre alten Rezept gebraut wird.

Kulinarisches und Events

Und da bekanntlich erst die Kombination aus Essen und Trinken den Leib zusammenhält, listet der Karriereatlas auch die kulinarischen Spezialitäten und die wichtigsten Events und Feste der einzelnen Städte auf.

Wie der Name schon sagt, enthält der Karriere-Atlas 2018 auch lesenswerte Informationen zu den Karrierechancen in den 14 größten Städten, in denen nur 16,5 Prozent der Bevölkerung in Deutschland lebt, sich aber mehr als jede fünfte Arbeitsstelle (21 %) befindet. Tendenz steigend: So war 2017 jede dritte freie Stelle (33,7 %) in einer der untersuchten Großstädte ausgeschrieben. Auch das ist sicherlich ein interessantes Thema für die nächste Stammtischrunde.

Die komplette Studie mit allen Ergebnissen und vielen Grafiken ist abrufbar unter https://www.yourfirm.de/karriere-atlas/

Noch keine Kommentare.

Hinterlasse eine Antwort